Unser Programm 2014 - 2020

Das hatten wir uns für die Jahre 2014 bis 2020 vorgenommen - und das haben wir erreicht!

Orsentwicklungsplan und Gestaltung der Ortsmitte Auf unseren Antrag hin, hat sich der Gemeinderat für einen Ortsentwicklungsplan mit Bürgerbeteiligung entschieden - auf die Umsetzung warten wir noch. Ein wesentlicher Punkt wird die Gestaltung der Orstmitte sein, Betreuungsformen für Senioren in verschiedenen Lebenssituatuionen und des Naherholungsraumes sein.

Neues Bauland: Quartierlösung Ziemlich genau unserem Antrag entspricht die Planung für das neue Einheimischenbauland Sonnengasse. Mehrere Quartiere u. a. mit Mehrfamilienhäusern, Reihenhäusern, Tiefgaragen und Sammelgaragen sind vorgesehen. Wir setzen uns dafür ein, dass die Grundstücke im Erbpachtrecht vergeben werden und dass auch für Geringverdiener die Möglichkeit besteht, Wohnraum zu erwerben.

Verkehrssicherheit und Barrierefreiheit
Wir haben Veranstaltungen und Begehungen und (Anträge)(https://spd-forstinning.de/ortsverein/antraege/) zum Thema gemacht und endlich wurde auch der Treppenfahrstuhl im Rataus eingebaut. Der neue Gehweg an der Graf-Sempt-Str. ist abgesenkt so dass ihn man mit Rollstuhl oder Gehhilfe gut befahren kann.

Bezahlbarer Wohnraum
Unserer Initiative ist es zu verdanken, dass im Neubaugebiet Otto-von-Scheyern-Weg ein Mehrfamilienhaus mit barrierefreien Wohnungen und mit sozial-verträglichen Mieten gebaut wurde. Es wird Mitte 2020 bezogen werden. Außerdem haben wir für das Neubaugebiet einen umfangreichen Antrag für ökologisches und sozialverträgliches Bauen erfolgreich eingebracht.

Öffentlicher Nahverkehr
Es gibt Verbesserungen im Busfahrplan. Unseren Antrag, eine Isarcard für Senioren anzuschaffen und über die Gemeinde zu verleihen, wurde abgelehnt. Dafür wurde die Gründung eines Car-Sharing-Vereins auf unseren Antrag hin unterstützt.

Umwelt und Natur Unseren Anregungen zum Artenschutz mit ganz einfachen Maßnahmen für Bienenweidenist man kaum oder nur zögerlich gefolgt. Wir machen uns dafür stark, dass auch die Gemeinde Forstinning in den Klimapakt einsteigt, indem der Gemeinderat den Klimanotstand ausruft und künftig alle Entscheidungen überprüft, ob sie dem Klima schaden oder nutzen.

** Kinderbetreuung**
Der Kindergarten Kunterbunt konnte in ein neues Gebäude ziehen, Hort und Mitti übernehmen zum Teil die freien Räume im Schulhaus. Des weiteren ist eine Ganztagespflege in Forstinning eingezogen, die in Markt Schwaben keine Unterkunft fand. So haben wir jetzt auch eine flexible Kinderbetreuung vor Ort.

Räume für Vereine und Gestaltung des öffentlichen Raumes
Im neuen Kinderhaus Kunterbunt sind auch Räume vor den Theatververein und die Musikschule. Der Turnraum wird von den Gymnastik- und Tanzgruppen des VfB Forstinning mitgenutzt. Das Sportheim wurde saniert und ein weiterer Mehrzweckraum geschaffen. Was uns nicht gefällt: Immer mehr Parkplätze bringen noch mehr An- und Abfahrtsverkehr und verschönern das Ortsbild nicht gerade.
Die Fuß- und Fahrradunterführung in Salzburg hat eine LED-Beleuchtung bekommen, die auf Bewegung reagiert. Es hat lange gedauert, aber jetzt ist unser Antrag in unserem Sinne umesetzt worden.

Für Forstinnings Bürgerinnen und Bürger

Wir sind eine kleine Gemeinde, die viel für die Familien vor Ort tut. Folgendes haben wir von der SPD uns noch vorgenommen:

Flexibilisierung der Kinderbetreuung

Mit einer Kinderkrippe, zwei Kindergärten, einem Hort und einer Mittagsbetreuung steht ein gutes Angebot an Kinderbetreuung zur Verfügung. Die Betreuungszeiten der einzelnen Einrichtungen sind jedoch nicht immer aufeinander abgestimmt. Daher setzen wir uns für eine einheitlichere Regelung von Schließzeiten und für eine bedarfsgerechte Flexibilisierung des Betreuungsangebots ein. Zudem erwarten wir eine zeitnahe Umsetzung der Ergebnisse der Elternbefragung 2013 (Bedarfserhebung). Mit dem anstehenden Ausbau des Kinderhauses Kunterbunt wollen wir auch mehr Hortplätze und in Zusammenarbeit mit den Trägern eine Verbesserung der Ferienbetreuung erreichen.

Öffentliche Gebäude und zentrale Plätze für die allgemeine Nutzung

mehr

Für Forstinning

Verkehrssicherheit und Barrierefreiheit

Viel Durchgangsverkehr an der Hauptstraße, schwer einsehbare Kreuzungen, plötzlich endende Radwege: Eine Verbesserung der Verkehrssituation für Fußgänger, Radler und Rolli-Nutzer ist nötig, auch der Zugang zu unseren Geschäften könnte oft verbessert werden.

Öffentlicher Nahverkehr

Das öffentliche Nahverkehrsnetz in und um Forstinning ist vorrangig auf die Erreichbarkeit von München ausgerichtet. Unsere Kinder und Jugendlichen besuchen mittlerweile aber immer mehr Schulen und Ausbildungsstätten in Poing oder dem Landkreis Erding. Auch für die Freizeitgestaltung gewinnt Erding immer mehr an Bedeutung. Hier bedarf es einer besseren Verkehrsanbindung. Wir setzen uns für eine Ringbuslinie ein. Darüber hinaus streben wir eine bessere zeitliche Abstimmung der Bus- und S-Bahnverbindungen an.

Machbarkeitsstudie zur Ortsumfahrung SSt 2080 Schwaberwegen

Auch wenn im Moment noch die weiteren Untersuchungen laufen und ein endgültiges Ergebnis aussteht: Ab und zu lohnt sich ein Blick auf den aktuellen Stand der Dinge. Der [aktuelle Planungsstand ist hier einzusehen]([http://www.stbaro.bayern.de/imperia/md/content/stbv/stbaro/projekte/st2080ouschwaberwegen.pdf.

Im Mai 2017 gab das Straßenbauamt Rosenheim folgende Pressemitteilung: Pressemitteilung Straßenbauamt Rosenheim (PDF, 43 kB)