Gemeinderatssitzung 21.03.2017

17. März 2017 | Kommunalpolitik

Die Themen der öffentlichen Sitzung reichten dieses Mal von der Vergabe der Landschaftsbauarbeiten für den Kindergartenanbeu, über die Haushaltsplanung, Zuschussanträge bis hin zur Ausweitung der Ferienbetreuung. Außerdem stellte der soziale Ansprechpartner seinen Jahresbericht vor und es wurde ein Antrag zur Errichtung von Sitzbänken im Gemeindegebiet behandelt.

Herzlichen Dank an den VERFASSER der nachstehenden Zeilen, Moritz Neubauer, unserem ehemaligen Fraktionskollegen, der die Sitzung als Gast besucht und für uns zusammengefasst hat!

TOP 1: Außenanlagen des Kindergarten-Anbaus Die Außengestaltung des neuen Kindergartenanbaus wurde an den günstigsten Bieter, die Firma Geisberger aus Isen, vergeben. Das Auftragsvolumen beträgt 132000 Euro.

TOP 2: Haushalt 2017 Unsere Gemeinde steht sehr gut dar! Dies verdanken wir allen Bürgerinnen und Bürgern, sowie Unternehmerinnen und Unternehmern vor Ort. Wie auch in den vergangenen Jahren müssen keine Schulden aufgenommen werden, zudem können 1,1 Millionen Euro vom Verwaltungs- in den Vermögenshaushalt überführt werden. Die Steuerkraft ist im Durchschnitt um 10 Prozent gestiegen und beträgt nun 1314 Euro. Daher bleibt Raum für neue Investitionen im Bereich Kindergarten, Infrastruktur, Feuerwehr und Vereins-Unterstützung.

TOP 3: Antrag auf Sitzbänke im Gemeindegebiet Der von der Überparteilichen Wählergruppe (ÜWG) eingebrachte Antrag auf Renovierung und Neuerrichtung von Sitzbänken im Gemeindegebiet wurde breit unterstützt und einstimmig angenommen. Der Gemeinderat strebt eine Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat an, um die Infrastruktur für Alt und Jung sinnvoll zu erweitern.

TOP 4: Ausweitung der Ferienbetreuung Auch in den kommenden Ferien wird es eine Kinderbetreuung geben, bis einschließlich der siebten Klasse. Aufgrund der Dringlichkeit stimmte der Gemeinderat einem Zuschuss zu, jedoch gab es auch offenen Fragen. Brigitte Fuhrmann (SPD) argumentierte, dass es höchste Zeit für ein langfristiges und schlüssiges Konzept sei. Kinderbetreuung bedürfe eines nachhaltigen und rechtssicheren Rahmens. Der Gemeinderat merkte dem Beschluss an, dass ein solches Konzept unter Einbeziehung aller relevanten Personen und Schnittstellen erarbeitet werden solle.

TOP 5: Vorstellung des Sozialen Ansprechprechpartners Herrn Weigl Herr Weigl betreut als Sozialer Ansprechpartner seit über einem Jahr Kinder, Jugendliche und Senioren im Ort. In der Vorstellung seiner bisherigen Tätigkeiten stellte er heraus, dass er eine Schnittstelle sei zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, der Schule und externen Beratungsstellen. Neben seinen 25 Wochenstunden in Forstinning ist er auch in der Nachbargemeinde Forstern aktiv. Soziale Arbeit sei ein Miteinander und bedingt durch alle beteiligten Stellen, daher setze er große Hoffnungen in die Vereine und Aktiven im Ort, so Weigl.

In Anschluss fand eine nicht-öffentliche Sitzung statt.

  • 07.04.2017, 20:00 – 22:00 Uhr
    Gegen Rechtspopulismus | mehr…
  • 02.05.2017, 19:30 Uhr
    Bauausschusssitzung | mehr…
  • 04.05.2017, 19:30 Uhr
    Kabarettistischer Jubiläumsstammtisch der SPD Markt Schwaben | mehr…

Alle Termine

Der Kontakt zwischen den Partnergemeinden bleibt gut: Anfang Juli 2015 konnten wir 15 Gäste aus Dunasziget begrüßen. Bei einem Ausflug nach München konnten sie vom Rathausturm einen Überblick über die Stadt erhalten, das Hofbräuhaus als schattigen Ort kennenlernen und im Deutschen Museum bei einer Führung SpannendesBesuch im Deutschen Museum über den Fortschritt der Technik erfahren. Am Sonntag standen eine Besichtigung der Wolfmühle Dunaszigeter in der Löfflmühle und der Besuch des Feuerwehrfestes auf dem Programm.

Ende Juli radeln ein paar von uns den Donauradweg entlang um dann in Dunasziget am 1.8. beim Falunap dabei zu sein.

Denn jedes Jahr findet in unserer Partnergemeinde am letzten Juli-Wochenende ein Dorftag, das "Falunap" statt. Dunasziget 2014 2012 haben wir uns dort mit einer Gruppe Turnerinnen an den Aufführungen beteiligt. Und auch heuer waren wir mit einem Team von 16 jungen Mädchen dort um die Partnerschaft zu pflegen, den Kontakt zwischen den jungen Leuten herzustellen und die wunderschöne Landschaft der Donauinseln kennen zu lernen. Übergabe des Geschenkes

Sie wollen sich ein Bild unserer Partnergemeinde machen? Schauen Sie unter www.dunasziget.hu nach. Vielleicht verstehen Sie ja sogar die ungarischen Texte? Informationen auf deutsch gibt es in der Wikipedia

Hier der Einkaufsratgeber des BUND: http://www.bund.net/fileadmin/bundnet/pdfs/meere/131119bundmeeresschutzmikroplastikproduktliste.pdf