SPD Forstinning

28. Juni 2016

Die Geschichte eines politischen Ortsvereines wird ja immer von verschiedenen Gesichtern geprägt: Da sind die alten Hasen, die Reinschnupperer und die "stillen" Mitglieder. Bei der Jahreshauptversammlung der Forstinninger SPD konnte man wieder sehen, wie lebendig eine solche Gruppe sein kann: Eine intensivere politische Auseinandersetzung hat Ulrike Jans angeregt, der frühere Gemeinderat Philipp Numberger hat sich an seine ersten SPD Jahre erinnert und an die Unbefangenheit, mit der man auch mal vermeintlich verrückte Vorschläge diskutieren soll und ein Rückblick über das vergangene Jahr zeigte: Karl Segerer und Christine Reichl-Gumz haben als Vorsitzende etliche Veranstaltungen angeregt und durchgeführt, Heike Dücker hat mit Erfolg den Rundbrief aufleben lassen und Dank der gewissenhaften Kassiererin Angie Wimmer konnte die Vorstandschaft von den Revisoren Alois Hierlwimmer und Gitti Fuhrmann ohne weiteres zur Entlastung vorgeschlagen werden. Für den 13.10. ist jetzt ein Stammtisch mit Ewald Schurer geplant, Themen- und Infoabende zu Carsharing und zur Großtagespflege in Forstinning werden folgen.

(jhav16Auf dem Foto sieht man die beiden Vorsitzenden Karl Segerer und Christine Reichl-Gumz mit den Delegierten zur Aufstellungskonferenz für die Bundestagswahl, Angie Wimmer, Gitti Fuhrmann und Ludwig Hennig.

mehr…

Schon 1866 zentraler Verkehrsweg

28. Juni 2016

Nach der wichtigsten Abstimmung des Abends und einigen weiteren Punkten fand eine nicht-öffentliche Sitzung statt.

mehr…

28. Juni 2016

Wir wollen uns einmal in den bayerischen Osten begeben und von Nabburg aus mit dem Radl-Bus nach Schönsee fahren. Von dort geht es ca. 45 km zurück Richtung Schwarzenfeld, wo unsere frühere Ortsvorsitzende Monika Graf seit ein paar Jahren lebt. Unterwegs machen wir Pause im Biergarten. Für Familien, nicht-Radler und schlechtes Wetter haben wir entsprechende Alternativen ausgearbeitet. Wer näheres wissen willRadlausflug zum Bayrisch-Böhmischen Freundschaftsweg: Samstag, 9.6.16 ((PDF, 295 kB)) meldet sich bitte bei Karl Segerer, Tel. 48212 oder Christine Reichl-Gumz, Tel. 1004.

mehr…

Regelmäßig erhalten wir einen Newsletter zu akutellen Europa-Themen, dieses Mal zum Thema Ceta-Abkommen: 1. Maria Noichl, Juni 2016 und 2. Köster, Juni 2016

mehr…

Nachdem wir Anfang des Jahres einen Vortrag zum Thema Trinkwasser hatten, freuen wir uns, dass dieses Thema auch auf EU-Ebene Wichtigkeit hat:

Außerdem gibt es Videoberichte aus dem EU-Parlament:

+ Video aus Straßburg zur Plenarwoche Mai 2016

[+ PM von Bernd Lange, MdEP zu TTIP: "Keine Basis für ein gutes Abkommen"](https://www.spd-europa.de/pressemitteilungen/keine-basis-fuer-ein-gutes-abkommen-2587]

+ 2 PMs von Birgit Sippel, MdEP zur Visa-Liberalisierung für die Türkei & zur Asylreform

(https://www.spd-europa.de/pressemitteilungen/sehr-restriktiver-ansatz-2603]

+ PM von Udo Bullmann, MdEP zu Griechenland-Frage

+ PM von Sylvia-Yvonne Kaufmann, MdEP zu Europol-Reform

+ PM von Peter Simon, MdEP zur Unternehmensbesteuerung

mehr…

Zweimal jährlich geben wir einen Rundbrief mit aktuellen Themen aus Forstinning heraus, den wir an alle Haushalte verteilen.

Rundbrief Mai 2016 (PDF, 741 kB)

mehr…

Das Transformatorhäuschen ist schon umgesetzt....

Weil am 10.5.16 die außerordentliche Mitgliederversammlung der REGE in Ebersberg stattfindet, war die Bauausschusssitzung durch eine Gemeinderatssitzung ersetzt worden.

  1. a) Mit 2 Gegenstimmen wurde dem nachträglich eingereichten Bauantrag für einen Schwimmteich in der Parkstraße 42 stattgegeben. Karl Segerer und Christine Reichl-Gumz waren der Ansicht, dass ein Bauwerber, der auch Gemeinderat ist, sich an die Regeln halten sollte und erst die Genehmigung einholen und dann das Vorhaben umsetzen.

b) Ein Antrag zur Nutzungsänderung der ehemaligen Fahrschule zum Einbau von Pensionszimmern, Gewerbebogen 4: Auch hier kein ganz klarer Bescheid: Der Beschluss wurde mit nur 8 zu 5 Stimmen angenommen. Es handelt sich um Kelleräume, in denen früher eine Fahrschule untergebracht war und die zu Pensionszimmern umgebaut wurden. Auch hier wurde erst im Nachhinein die Genehmigung beantragt, erst für 5, dann für 8 Zimmer, der Antrag war aber im Sommer letzten Jahres vom Gemeinderat abgelehnt worden. Das Landratsamt Ebersberg sah jedoch keine Gründe für die Ablehnung und würde den Beschluss des Gemeinderates ersetzen, sollte dieser den Antrag wieder ablehnen.

  1. Dem Bürgermeister wurde die Ermächtigung erteilt, die Erdarbeiten an den günstigsten Bieter zu vergeben (um nicht mit der Entscheidung bis zur Gemeineratssitzung im Juni warten zu müssen.

  2. Nach der Auslegung des Bebauungsplanes Schule gab es einige interessante Anregungen: Z. B. Nisthilfen für Vögel und Fledermäuse anzubringen. Da bleiben wir dran! Die Polizeiinspektion Poing hat übrigens keine Bedenken geäußert.

  3. Mit 500 € Einlage ist die Gemeinde Forstinning Teilhaber an der Energieagentur Ebersberg gGmbH. Da bisher nicht genau geregelt war, wie die Stellung der Gemeinden innerhalb der gGmbH in Bezug auf Defizitbeteiligung und Gewinnanteile und Ausscheiden ist, wurden in den Paragrafen 5 und 16 nähere Definitionen beschrieben. Der Gemeinderat stimmte der Satzung in der neuen Fassung zu.

Im Anschluss fand eine nicht-öffentliche Sitzung statt.

mehr…

Erinnert Ihr Euch an diese Diskussion? Und die Bedenken, die Maria Noichl angesichts der Informationspolitik zum Thema TTIP hatte? Da fordern zwar jetzt einige ganz Gescheite, man dürfe diese Verhandslungskonditionen nicht in der Öffentlichkeit diskutieren. Nur: Wann, wenn nicht jetzt? Wenn die Verhandlungen abgeschlossen, die Verträge unterschrieben sind? Auch wenn es nur Auszüge sind, aber wir haben das Recht zu wissen, wie über uns und unsere Zukunft verhandelt wird! Zum selber anschauen hier der Link von Greenpeace: TTIP

mehr…

Mehr Meldungen

  • 26.07.2016, 19:30 – 21:00 Uhr
    Gemeinderatssitzung | mehr…

Alle Termine

Hier der Einkaufsratgeber des BUND: http://www.bund.net/fileadmin/bundnet/pdfs/meere/131119bundmeeresschutzmikroplastikproduktliste.pdf

Der Kontakt zwischen den Partnergemeinden bleibt gut: Anfang Juli 2015 konnten wir 15 Gäste aus Dunasziget begrüßen. Bei einem Ausflug nach München konnten sie vom Rathausturm einen Überblick über die Stadt erhalten, das Hofbräuhaus als schattigen Ort kennenlernen und im Deutschen Museum bei einer Führung SpannendesBesuch im Deutschen Museum über den Fortschritt der Technik erfahren. Am Sonntag standen eine Besichtigung der Wolfmühle Dunaszigeter in der Löfflmühle und der Besuch des Feuerwehrfestes auf dem Programm.

Ende Juli radeln ein paar von uns den Donauradweg entlang um dann in Dunasziget am 1.8. beim Falunap dabei zu sein.

Denn jedes Jahr findet in unserer Partnergemeinde am letzten Juli-Wochenende ein Dorftag, das "Falunap" statt. Dunasziget 2014 2012 haben wir uns dort mit einer Gruppe Turnerinnen an den Aufführungen beteiligt. Und auch heuer waren wir mit einem Team von 16 jungen Mädchen dort um die Partnerschaft zu pflegen, den Kontakt zwischen den jungen Leuten herzustellen und die wunderschöne Landschaft der Donauinseln kennen zu lernen. Übergabe des Geschenkes

Sie wollen sich ein Bild unserer Partnergemeinde machen? Schauen Sie unter www.dunasziget.hu nach. Vielleicht verstehen Sie ja sogar die ungarischen Texte? Informationen auf deutsch gibt es in der Wikipedia